Aktuelles

Einweihung Windpark „Hungerberg“

Für den Windpark „Hungerberg“ im Donnersbergkreis wurden durch das Büro gutschker-dongus die Bauleitpläne für die 4 beteiligten Ortsgemeinden sowie die naturschutzfachlichen Gutachten erstellt. Anlässlich der Einweihung des Windparks Anfang Juli, wurden den beteiligten Ortsbürgermeistern sowie den anwesenden Ministern Tarek Al-Wazir (Hessen) und Eveline Lemke (Rheinland-Pfalz) Fledermauskästen überreicht. 

Unser Büro will damit dazu beitragen, den streng geschützten Tieren mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und zu einer Verbesserung ihrer Lebensbedingungen zu verhelfen.

Die Auswirkungen von Windenergieanlagen auf die verschiedenen Fledermausarten werden seit einigen Jahren intensiv untersucht. Entsprechende Erfassungen sind fester Bestandteil der naturschutzfachlichen Gutachten für einen Windpark. Diese werden durch unsere erfahrene Biologen, die fachlich und technisch auf dem neuesten Stand sind, seit Jahren durchgeführt. Seitens der Genehmigungsbehörden werden unsere Gutachten regelmäßig als gerichtsfeste Genehmigungsgrundlage anerkannt.

Durch die Verteilung und Anbringung solcher Kästen können den Fledermäusen zusätzliche Quartiere angeboten werden, die ihnen oft als Ruheplätze und zum Teil auch zur Fortpflanzung dienen. Wir möchten damit aktiv zum Schutz dieser gefährdeten Artengruppe beitragen.

Falls Sie Interesse an solchen Fledermauskästen haben, setzten Sie sich mit unserer Mitarbeiterin Frau Isabell Christian in Verbindung. Sie kann Ihnen entsprechende Bezugsquellen nennen.

Fertigstellung Büroerweiterung Odernheim

Es ist geschafft! Nach fast 1,5 Jahren Bauzeit ist der Neubau inkl. Außenanlagen fertig gestellt. 18 Mitarbeiter finden in 5 Büros ihren neuen Arbeitsplatz. So ist es uns auch gelungen, die Avifauna in den Räumlichkeiten in der Hauptstraße zu integrieren. Das stärkt die Kollegialität und vereinfacht die Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen.  In den Sommermonaten bietet die Dachterrasse den Idealen Ort zur Erholung in der Mittagspause. Die harmonische Verknüpfung zwischen Alt und Neu ist 100%ig gelungen.

Ansprechpartnerin für den Bereich Hochbau und Dorferneuerungen:
gutschker-dongus landschaftsarchitekten
Frau Antje Rückert-Neumann
Tel. 06755 96936-35
antje.rueckert-neumann@gutschker-dongus.de

Aus Tenne wird Kunstrasen an der Selz

Nach jahrzehntelangem Spielbetrieb wurde der alte Hartplatz in Hahnheim (VG Niestein-Oppenheim) zum Kunstrasen umgewandelt. Start für das Bauvorhaben war August 2013.

Bei der Bauweise entschied sich die Gemeinde für den Einsatz einer 40 mm Kunstrasenfaser auf Elastikschicht (gebundene Tragschicht). Der Belag wurde auf der zuvor eingebauten elastifizierenden Schicht ausgerollt. Diese ist notwendig, um die sporttechnischen Eigenschaften, wie z.B. ausreichendes Dämpfverhalten, zu erfüllen.

Auf Grund der schwierigen Bedingungen im Untergrund wurden zusätzliche bodenstabilisierende Maßnahmen notwendig. Um Kosten einzusparen, wurde ein Teil des Aushubmaterials vor Ort eingebaut.

Das Spielfeld kann seit November 2013 von den Sportvereinen der Umgebung und der benachbarten Grundschule genutzt werden. Die offizielle Eröffnung durch Herr Bürgermeister Penzer erfolgte im Mai 2014.

Das Projekt konnte innerhalb des zuvor gesteckten Kostenrahmens realisiert werden.

gutschker-dongus landschaftsarchitekten zeigten sich für die Planung, Ausschreibung sowie die Bauüberwachung der Baumaßnahme verantwortlich.

Verbesserung/Neuanlage von Laichgewässern für Amphibien

Unser Büro ist im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz für die Biotopbetreuung und die Vertragsnaturschutz-Beratung in den Landkreisen Kaiserslautern und Kusel zuständig. Im Rahmen der Biotopbetreuung organisieren und überwachen wir Maßnahmen zur Pflege und Entwicklung, wie bspw. die Offenhaltung von Magerwiesen und Orchideenstandorten durch Entbuschung bzw. Mahd oder die Verbesserung/Neuanlage von Laichgewässern für Amphibien. Die Vertragsnaturschutz-Beratung richtet sich an Landwirte, die gerne etwas zum Naturschutz beitragen, indem sie im Rahmen von Förderprogrammen Teile Ihrer Flächen extensiv bewirtschaften.

Aktuell haben wir ein paar Frühlings-Eindrücke aus mehreren Gebieten der beiden Landkreise zusammengestellt, in denen Pflegemaßnahmen stattfinden.

Gewöhnliche Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) auf dem Mittagsfels (NSG Mittagsfels bei Niederalben), dem einzigen bekannten Standort im Landkreis Kusel.

Windpark Rehborn in Betrieb

Das Büro gutschker-dongus hat für den Windpark im Landkreis Bad Kreuznach einen Bebauungsplan sowie eine Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) inklusive aller naturschutzfachlichen Untersuchungen und faunistischen Gutachten erstellt.

Auch die Umsetzung der Bauarbeiten wurde durch unsere Mitarbeiter im Rahmen einer ökologischen Umweltbaubegleitung (UBB) begleitet und kontrolliert.

Unser interdisziplinär aufgestelltes Team war dabei mit allen Abteilungen an der Erarbeitung der erforderlichen Unterlagen beteiligt.

Ein zentraler Punkt war die Sicherung und Aufwertung von ökologisch wertvollen Weinbergsbrachen innerhalb der Ortsgemeinde im Rahmen der naturschutzfachlichen Ausgleichsmaßnahmen. Die von unseren Biologen durchgeführten faunistischen Erfassungen führten weiterhin zu konkreten Artenschutzmaßnahmen in Form von Betriebsbeschränkungen.

Der Rehborner Teil des Windparks „Lettweiler Höhe“ wurde im März 2014 fertiggestellt. In diesem Abschnitt sind 13 Windenergieanlagen in Betrieb. Die von der Firma juwi errichteten Anlagen decken zukünftig den Strombedarf von mehr als 50 Prozent aller Privathaushalte im Landkreis Bad Kreuznach.

Weitere Infos zum Projekt:

http://www.youtube.com/watch?v=i_Z33rJIKmc

http://rehborn.net/index.php/buergermeister-blog/386-rehborner-modell-bundesweit-gefragt

Ausführlicheres zum Thema Windenergie im warroom-TV, der Internetsender zur Energiewende:

http://www.youtube.com/watch?v=QnDb_aVYwCQ

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK