Aktuelles

Neugestaltung Außenanlage 3. Kommunale Kindertagesstätte Bodenheim "Am Kümmerling"

Ende März hat in Bodenheim die 3. Kommunale Kindertagesstätte ihren Betrieb aufgenommen.

Die Arbeiten zur Neugestaltung der Außenanlage laufen seit Mitte April bis voraussichtlich Mitte Juni. Gemeinsam mit dem Kindergartenteam, Elternvertretern und schließlich mit den Kindern, wurden Ideen und Vorstellungen, wie das künftige Außengelände gestaltet werden soll in einer Zukunftswerkstatt erarbeitet.

In zwei Teilbereichen entsteht eine großzügige und abwechslungsreiche Spiellandschaft für die rund 60 Kinder der Kita. Zu den Highlights zählen der Sandspielbereich mit angrenzendem Bachlauf und Wasserpumpe, ein Sitzforum aus Natursteinblöcken, sowie ein kleiner Kräutergarten.

Baubeginn Sportgelände Ockenheim

Nach dem gefühlt endlosen Winter 2012/2013 konnte in der letzten Märzwoche mit den Umbauarbeiten auf dem Sportgelände in Ockenheim begonnen werden. Den Zuschlag für den Bau des neuen Kunstrasenplatzes erhielt ein sächsischer Sportanlagenbauer. Die umfangreichen Arbeiten werden durch Eigenleistungen des Sportvereins Fidelia Ockenheim ergänzt. Besonderheit bei der Ausführung wird sein, dass die direkt an den Sportplatz anschließende Laufbahn für den Schulsport ebenfalls mit dem Kunstrasenbelag ausgeführt wird. 

gutschker-dongus Landschaftsarchitekten wurden von der Ortsgemeinde Ockenheim als Auftraggeber damit betraut die Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der Maßnahme durchzuführen und zu begleiten.

Planungsrelevanz der Wildkatze

Der Bestand der Wildkatze in Deutschland ist nach intensiver Verfolgung und einem dazumal drastischen Rückgang mit geschätzten 1500 bis 5000 Individuen nun wieder auf dem Weg der Besserung. Rheinland-Pfalz, das Nordsaarland und der nordrhein-westfälische Teil der Eifel beherbergen dabei mit 1000-3000 Tieren den größten und bedeutendsten Anteil. Entsprechend groß ist unsere Verantwortung gegenüber diesem scheuen Waldbewohner.

Für die Wildkatze als streng geschützte Art kann im Rahmen von Eingriffsplanungen die Erarbeitung eines faunistischen Fachgutachtens notwendig werden, beispielsweise aufgrund baubedingter Zerschneidung und Zerstörung wichtiger Habitatstrukturen. 

Unsere Leistungen

Wir erfassen für Sie den Wildkatzenbestand in Ihrem Planungsgebiet. Unser Werkzeug dazu ist die sogenannte Lockstockmethode. Die Aufstellung der Lockstöcke erfolgt Mitte Januar und endet nach 4 – 5 regelmäßigen Kontrollen Ende März. Eines unserer Hauptuntersuchungsgebiete ist der Hunsrück, den wir bereits an mehreren Standorten betreuen.

Zusätzlich zu einem faunistischen Fachgutachten bieten wir Ihnen im Rahmen von Eingriffsplanungen:

  • eine vorläufige Einschätzung der Habitateignung Ihres Planungsgebietes für die Wildkatze
  • Erstellung von Lösungskonzepten bei Flächen mit Konfliktpotenzial
  • Wildkatzen-Monitoring während und nach dem Eingriff

Parallel informieren wir uns regelmäßig über den aktuellen Wissensstand und die Verbreitung der Wildkatze, um die Eingriffe Ihres Planungsvorhabens realistisch abschätzen und gegebenenfalls rechtssichere Vermeidungs- und Ausgleichsmaßnahmen bei der entsprechenden Behörde anbringen zu können.

Regenwasser- bewirtschaftung in repräsentativer Teichanlage

Die Firma juwi hat ihren Stammsitz in Wörrstadt durch einen markanten Neubau erweitert. gutschker-dongus hat hierzu die Planung einer Teichanlage übernommen, die neben den gestalterischen auch den funktionalen Ansprüchen der Regenwasserbewirtschaftung  gerecht werden musste. Gespeist wird der Teich durch das Dachflächenwasser. Aus dem Teich wird Wasser entnommen zur Speisung der Toiletten innerhalb des Gebäudes. In sehr kurzer Planungs- und Bauzeit wurde die 1.200 m² große Teichanlage im zweiten Halbjahr 2012 erstellt.


Zur Reinigung des in die Teichanlage eingeleiteten Dachflächenwassers ist dem Teich ein 300 m² großer, bepflanzter Kiesfilter angegliedert. Dieser dient zur Rückhaltung und Elimination von Nährstoffen. Damit war es möglich, die ästhetischen und technisch funktionalen Anforderungen miteinander gut zu kombinieren. Ein Ergebnis, das den juwi-Mitarbeitern und Besuchern während des Mensaaufenthaltes einen spektakulären Ausblick über den Teich auf die angrenzende Landschaft bietet.


Parallel zur Teichanlage wurde durch gutschker-dongus auch die Plaza als repräsentativer Eingangsbereich des neuen Gebäudetraktes geplant und bauüberwacht.

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK